Nachtrag

Ok, ich bin ziemlich im Verzug mit meinen Reisebrichten 😳. Sorry, aber das ist hier alles kein Kindergeburtstag und ich habe langsam den Eindruck, dass ich hier nicht zum Spaß bin 😉. Es gibt soooo viel zu tun und so wenig Zeit. Dabei stehe ich schon jeden Morgen meist so um 7:30 Uhr auf und bin allerspätestens um 9:00 Uhr on the road. Wenn ich dann so gegen 18/19 Uhr oder noch später zurück ins Hostel komme, mache ich mir noch was zu essen und quatsche ein bisschen mit all den netten Leutchen, die man hier so kennenlernt und falle total erschlagen ins Bett!

Außerdem nervt es mich gerade ziemlich, dass das mit dem Bilder hochladen nicht mehr so klappt, wie ich das will. Ein Reiseblog ohne Fotos ist ziemlich öde und ich arbeite fieberhaft an einer Lösung, aber mit den eingeschränkten Mitteln hier ist das ziemlich nervenaufreibend. So wie es aussieht, habe ich vielleicht einen Work around ausgetüftelt, mal sehen, ob es klappt.

Nachdem jetzt schon mehr als 2 Wochen rum sind, habe ich als kleines Schmankerl für zwischendurch mal ein paar wissenswerte und vielleicht auch unnützen Fakten über Neuseeland zusammen getragen.

  • Hier gibt es wirklich an jeder Ecke super saubere und kostenlose public toilets 👍
  • Das dünne Toilettenpapier ist zwar immer in ausreichender Menge vorhanden, aber eine echte Zumutung 😝!
  • Wenn ein städtischer Bus voll ist, fährt er einfach an der Haltestelle vorbei.
  • Fahrräder werden vor dem Bus auf einem Gestell transportiert.
  • Man bedankt sich artig beim Aussteigen aus dem Bus mit einem fröhlichen „Thank you driver!“
  • Der Neuseeländer sagt „thank you“ statt „good bye“?!?
  • Die 10 Cent Münze ist die kleinste Münze, Beträge werden bei Barzahlung auf- oder abgerundet.
  • 1 Liter Diesel kostet schlappe 0,58€, Benzin so um die 1,10€
  • Man fährt hier nicht nur auf der falschen Seite, auch die Schlösser schließen anders rum, als bei uns.
  • Die meisten Geschäfte in den Innenstädten schließen um 16:30 Uhr. Spätestens um 17 Uhr sind die Einkaufsstraßen wie ausgestorben, auch die Restaurants sind dann geschlossen. Supermärkte haben dagegen bis 22 oder 24 Uhr offen.

just to name a few…

Und wenn ich morgen mittag von meiner Jetboat-Tour lebendig wieder zurück bin, werde ich die nächsten Stationen hier updaten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *